PLASMIDPRÄPARATION UND    RESTRIKTIONSANALYSE    

     

Bei diesem Versuch für die Oberstufenschüler*innen werden zwei Plasmide aus Bakterienkulturen isoliert und durch einen Restriktionsverdau mit anschließender Gelelektrophorese daraufhin untersucht, welches Plasmid ein Insert enthält und welches nicht. Grundlegende Kenntnisse der Klonierung mit Hilfe von Antibiotikaresistenzen werden vermittelt. 

Die Theorie zu diesem Versuch ist für Schüler*innen sehr komplex. Daher müssen die Inhalte zuvor im Unterricht behandelt worden sein; Plasmide, Restriktionsenzyme, Klonierung in Bakterien und Gelelektrophorese sollen bekannt sein, sonst sind die Teilnehmenden überfordert und können sich nicht auf das Praktische konzentrieren, das bei unseren Kursen klar im Vordergrund steht. Die verwendeten Techniken werden genau besprochen. 

Der Versuch dauert 5 - 6 Zeitstunden. Die Gruppengröße sollte 24 - während der Pandemie 18 - Schüler*innen nicht übersteigen.